INTHEGA-Preise

GEB_3471 (2)Die seit 1985 vergebenen INTHEGA-Preise werden mit Hilfe eines Punktesystems als Abstimmungsergebnis der INTHEGA-Mitglieder ermittelt und zeichnen drei Produktionen aus, die sich in der vorangegangenen Spielzeit in besonderer Weise als künstlerisch bemerkenswert erwiesen haben.

Seit 2011 trägt der INTHEGA-Preis den Namen “Neuberin”. Friederike Caroline Neuber bzw. Neuberin (* 9. März 1697 in Reichenbach im Vogtland, verstorben am 29. November 1760 in Laubegast bei Dresden) war Schauspielerin und Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels. Zwischen 1734 und 1755 gab Neuber zahlreiche Gastspiele im deutschen Sprachraum

Für besondere Einzelleistungen vergibt der INTHEGA-Vorstand einen Sonderpreis. 2009 wurde zum ersten Mal auch ein Kinder- und Jugendtheaterpreis des INTHEGA-Vorstandes vergeben.

Die Gewinner des INTHEGA-Preises “DIE NEUBERIN 2018″

1. Platz
Tod eines Handlungsreisenden (Altes Schauspielhaus Stuttgart / EURO-STUDIO Landgraf GmbH)  Laudatio

2. Platz
Hildegard von Bingen – Die Visionärin (theaterlust produktions GmbH)  Laudatio

3. Platz (punktgleich)
Er ist wieder da (Altonaer Theater / Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater)  Laudatio
Blue Moon (Konzertdirektion Landgraf GmbH / Theater an der Josefstadt Wien)  Laudatio
Martinus Luther – Anfang und Ende eines Mythos (theaterlust produktions GmbH)  Laudatio

Den Kinder- und Jugendtheaterpreis des INTHEGA-Vorstands für richtungsweisendes Kinder- und Jugendtheater in der Fläche erhält in diesem Jahr das Consol Theater aus Gelsenkirchen.  Laudatio

Der Sonderpreis des INTHEGA-Vorstands geht an Kay Metzger, langjähriger Intendant des Landestheaters Detmold und Vorsitzender der Landesbühnengruppe im Deutschen Bühnenverein.  Laudatio

 

Preisträger der vergangenen Jahre